unabhängige Wählergemeinschaft Hofgeismar





Gemeinsames auftreten der Freien Wähler auf dem Hessentag in Hofgeismar.
Mitglieder aus ganz Hessen sind am Stand vertreten. Von links: Elke Hennings (WSD Hofgeismar), Günter Linker (LK Vogelsberg), Ute Pötter (WSD Hofgeismar), Helmut Eberhardt, (Main Taunus), Walter Köhler (WSD Hofgeismar)




::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
WSD Mitglieder während der Klausurtagung am 31. Januar 2015 in der Stadthalle Hofgeismar.
Schwerpunkte waren, neben den aktuellen Hessentagsplanungen, der Haushalt 2015 und die zukünftige Ausrichtung der Wählergemeinschaft. Der Bürger und dessen Wille steht ganz weit oben auf Liste der Wählergemeinschaft. Sorgen bereitet der WSD das Defizit des Hessentages, dies wäre durch eine längere Vorbereitungszeit zu verhindern gewesen. Ausschreibungen und Planungen müssen unter Zeitdruck ausgeführt werden. Davon haben auch die Dienstleister, die die Stadt einkaufen muss Kenntnis. Das wiederum spielt den Anbietern bei der Preisgestaltung in die Karten. Stadtentwicklung, so der Tenor der Versammlung, darf nicht nur die Innenstadt betreffen. Das ISEK Programm kann dazu führen, dass die Stadtteile nicht genügend berücksichtigt werden. Hier gilt es die Infrastruktur aufrecht zu erhalten bzw. zu verbessern. Unter anderen muss der Fahrplan der Stadtbusse besser den Bedürfnissen der Bürger angepasst werden. Mit entsprechenden Anträgen in der Stadtverordneten-versammlung will man dafür Sorge tragen.

WSD nun auch auf Kreisebene vertreten.
Auf kommunaler Ebene bestehen viele eigenständige „Wählergemeinschaften“ und andere unabhängige Wählergruppen ähnlichen Namens, wie auch in Hofgeismar die WSD (Wählergemeinschaft Soziale Demokraten). In vielen Kreisparlamenten haben sich Zusammenschlüsse gegründet, welche die Interessen der kommunalen Organisationen auf Kreisebene vertreten. Im Sommer 2014 ist die WSD Hofgeismar dieser Gemeinschaft beigetreten. Im Landkreis Kassel treten diese unabhängigen Wählergemeinschaften als „Freie Wähler Landkreis Kassel“ auf. Seit der Kommunalwahl 2011 sind sie mit Dr. Bärbel Mlasowski (UFW Zierenberg), Albert Kauffeld (UWG Reinhardshagen) und Bruno Leck (FWG Schauenburg) dort im Kreistag vertreten.


 


Jürgen Knauf der Bürgermeisterkandidat der WSD

Foto: Thiele HNA



Hier wurde schon mal "Abgestimmt" zum Wohle der Badbesucher

Bei Badewetter geht's weiter....

Jürgen Knauf der Fraktionsvorsitzende der Wählergemeinschaft
Soziale Demokraten (WSD) wurde am Donnerstag, den 22. Mai 2014, einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt.
      

Wir Sind Da

Deshalb WSD!

Von der kommunalen Selbstverwaltung haben viele Wähler ein Idealbild, das nur wenig mit der Realität in den Rathäusern zu tun hat. Sie gehen dabei davon aus, dass kommunale Entscheidungen (fast) immer reine Sachfragen seien, die man nach rein verwaltungstechnischen Gesichtspunkten entscheiden könne. Die Wählergemeinschaft Soziale Demokraten (WSD) will die Bedürfnisse vieler Bürger nach einer rein„sachorientierten“ und dadurch harmonischen und ideologiefreien Kommunalpolitik realisieren. Im Mittelpunkt der politischen Arbeit der unabhängigen Wählergemeinschaft stehen die Themen, die insbesondere für den engeren Lebensbereich der Bürgerinnen und Bürger vor Ort von Bedeutung sind. Kindergärten, Straßen, Sport, Kultur und Vereine gehören hier ebenso zu den Themen wie Einkaufen, Verkehrsanbindung, Gewerbeentwicklung, Natur und Umwelt und vieles andere mehr.